Aktuelles

Jubiläumstour 6 x 11 Jahre Werther Narretei

Dass der Verein zu Feiern weiß, zeigte sich wieder einmal am 13.07.2014.

Der KVN hatte eingeladen zur große Jubiläumstour "6 x 11 Jahre Werther Narretei" und fast alle kamen um mit zu feiern. Sie erlebten einen unvergesslichen Tag, der noch lange in aller Munde sein sollte.

Der "perfekte Tag" begann um 11.00 Uhr auf dem Friedhof in Niederwerth mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal zum Gedenken an die Verstorbenen des Vereins und hier insbesondere an die mutigen Männer, die nach den Wirren des Krieges 1948 den Verein gründeten.

Danach traf man sich in der Kirche zur heiligen Messe und zum gemeinsamen Gebet für die Lebenden und Verstorbenen des Vereins - einer heilige Messe mit Pastor Kiefer der besonderen Art. Gestaltet wurde diese Messe unter dem Motto "Ich bin ein Clown" mit Beiträgen der Mitglieder des KVN. Allen Aktiven und Helfern, die zum Gelingen dieses besonderen Gottesdienstes beigetragen haben und ganz besonders auch Herrn Pastor Kiefer sei an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich gedankt.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie im Heimat Echo Nr. 31/2014.

Weiter ging es mit einer großen Jubiläumsfeier auf der MS Königsbacher, der Fa. Gilles. Die Fahrt führte uns zwar durch das wunderschöne Mittelrheintal bis zur Loreley und zurück, doch für "Sightseeing" bleib kaum Zeit. Ein "reichaltiges" Programm sorgte nicht nur für das leibliche Wohl sondern auch für allerlei Kurzweil.

Der Ortsbürgermeister Sepp Gans gratulierte im Namen der Gemeinde Niederwerth. Einen Rückblick der besonderen Art über 66 Jahre Vereinsleben brachte Norbert Weber zu Gehör. Ein solcher Tag bringt auch Ehrungen mit sich. Für 25 Jahre treue Mitgliedschft konnte der 1. Vorsitzende Karl-Josef Mettler an diesem Tag die Aktiven Lorenz Becher, Christoph Hilden, Guido Hilden, Jörg Jächel, Achim Klöckner und Vinzenz Schemmer mit der Ehrennadel des Vereins in Silber auszeichnen. Für 40 Jahre Mitgliedschaft  wurde Kurt Klöckner zum Ehremnmitglied ernannt und erhielt als Auszeichnung die Schiefertafel des Vereins. 50 Jahre und mehr gehören dem Verein an: Georg Fries, Josef Jächel, Horst Klöckner, Josef Jächel, Hans Kesselheim und  Alfred Schemmer. Seit über 60 Jahren dabei sind Albert Klöckner und Matthias Schemmer. Sie alle wurden mit der Ehrennadel des Vereins in Gold ausgezeichnet.

Doch was wäre der Verein ohne seine Gründungsmitglieder? Deshalb gilt ihnen ein ganz besonderer Dank. Ein herzlicher Willkommengruß und besonderer Dank galt an diesem Tag den anwesenden Gründern Theo Klöckner und Rudi Weber. Nicht vergessen wurden auch die Mitglieder Leo Kesselheim und Mathias Kesselheim, die aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mitfahren konnten. Karl-Josef Mettler überreichte allen noch lebenden Gründungsmmitgliedern eine besondere Jubiläumsnadel, die es so auch nur viermal geben wird.

Mit dem Wappen der Gemeinde wurde Achim Klöckner ausgezeichnet. Der Ortsbürgermeister Sepp Gans lobte in seiner Laudatio sein großes Engagement im Vorstand des KVN rund um die Erhaltung des Brauchtums um den Niederwerther Karneval.

Tanzeinlagen der Amzonen sowie eine besondere tänzerische Darbietung von Maria Kesselheim durften an dem Tag ebeso wenig fehlen wie das  Sitzungslied "Mitten im Paradies" aus der Kampagne 2013/2014.

Auch hier sei noch einmal, die zu dem Gelingen dieses tollen Tages gedankt. Dass wir dann noch im Fussball Weltmeister geworden sind, machte diesen besonderen Tag zu einem "perfekten Tag". Alles Wissenswerte zu dieser Feier auf der MS Königsbacher finden Sie im Heimat Echo Nr. 32/2014.

Presseartikel:


Never Change .... - Vorstand des KVN auf der JVH bestätigt

Am Freitag, 28.03.2014, fand im Vereinslokal "Zur Rheinschanz" die Jahreshauptversammlung des Vereins statt. Der Vorsitzende Karl-Josef Mettler gab zunächst einen Rückblick auf die abgelaufene Session 2013/2014. Das vergangene Jahr inklusive der Sitzungen 2014 war für den KVN wieder sehr erfolgreich. Unter der hervorragenden Regie des Sitzungspräsidenten Thomas Stein konnte den Zuschauern wieder ein tolles und ausgewogenes Programm geboten werden. Seit Jahren meldet der Verein "ausverkauftes Haus in der Narhalla Schemmer".  Dies ist nur möglich, wenn Umfeld und Harmonie im Verein stimmen. Und dass die Mischung zwischen "Jung und Alt" und die Kameradschaft im Verein stimmen, zeigt sich bei vielen Aktivitäten des Vereins auch ausserhalb der Sitzungskampagne, wie z. B. beim Umzug am Karnevalsonntag in Vallendar, an dem sich der Verein neben dem Elferrat mit Komiteewagen und der Garde auch jedes Jahr mit einer großen Fußgruppe beteiligt. Im letzten Jahr als Könige, begeisterten sie im Jubiläumsjahr 2014 als stattliche "Zebraherde". Auch in diesem Jahr konnten wieder junge Aktive als Mitglieder in den Verein aufgenommen werden. Auch hier zeigt sich die gute Vereinsarbeit.  Im Protokoll berichtete Sabine Reichert vom Vereinsleben in 2013 und 2014. Thomas Stein konnte als Kassierer von einer guten Finanzbasis berichten. Hier zeigt sich aber auch, dass gute Sitzungen nicht zum "Nulltarif" zu haben sind, auch wenn alle Akteure aus dem eigenen Verein stammen und sie mit viel Spaß und Freude und großer Eigeninitiative den "4-wöchigen Sitzungsmarathon" bewältigen. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands auf Antrag der Kassenprüfer Karl-Josef Zerlett, Werner Kreuter und Jonas Wilmes, übernahm Rolf Rockenbach als Versammlungsleiter die Neuwahl des Vorstands. Einstimmung wurde der Vorstand unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Karl-Josef Mettler für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Auch dies zeigt die große Kontinuität und Harmonie in der Vereinsarbeit. Die Jahreshauptversammlung ist  auch der Startschuss für die weiteren Aktivitäten in 2014 und die Sitzungskampagne 2015. Nach der Besprechnung verschiedener Termine, Anschaffungen etc. konnte Karl-Josef Mettler die Versammlung mit dem Dank an alle Anwesenden für die rege Teilnahme und das Unteresse und mit guten Wünschen für eine weiterhin erfolgreiche Vereinsarbeit  schließen. Mit dem obligatorischen gemeinsamen Abendessen endete die diesjährige Jahreshaupversammlung.

 

 Sabine Reichert, Karl-Josef Mettler, Ehrenpräsidet Albert Klöckner, Thomas Stein, Toni Hilden, Achim Klöckner
Achim Münz, Manfred Hause, Jens Brink, Christof Hilden, Mark Isaak  

  

Sitzungen waren ein voller Erfolg

Vom 31.01 bis 22.02.2014 hieß es wieder an vier Wochenenden "Bühne frei für eine bunte Show der Karnevalisten von der Insel" Neun mal volles Haus, neun mal eine tolle Juibiläumsshow unter der hervorragenden Leitung unseres Präsidenten Thomas Stein.

Herzlichen Dank an unser Publikum, welches uns alle Jahre wieder stimmungsvoll durch die Kampagne begleitet. Freuen Sie sich schon jetzt auf die Veröffentlichung der schönsten Bilder zu den Sitzungen.

Herzlichen Dank an alle Aktiven, alle Helfer vor und hinter der Bühne und an Trudel und Vinzenz Schemmer mit ihremTeam. 

Wir sehen uns wieder beim Karnevalsumzug am Sonntag, 02.03.2014 in Vallendar.

Stimmung im Saal    Kulturgruppe Hause
     

Der Verein stellt sich vor

Mit Spaß und Herz dabei
6 x 11 Jahre
Werther Narretei
        
                            Unter diesem Motto feiern wir Karneval "Mitten im Paradies".

    Foto: Juraschek-Lifestyle
               
 
Sitzungslied Finale 2014

Ein Strom der dieses Land wie ein Pflug durchzieht.

Ein Dorf, das wie der Himmel dort im Rheine liegt.
Bei den Menschen dort, da wird oft gelacht,
haben viel Humor - feiern jede Nacht
und danken Gott, dass es die Fastnacht gibt.

Refrain:

Ja wir leben schon eine Ewigkeit                   Mitten im Paradies. 
Sechs mal elf genau - Niederwerth Helau      Mitten im Paradies.     
Die Sitzung hier, die ist wie ein Gedicht,      
wer sie einmal sah, der vergisst das nicht   
Werther Karneval                                        Mitten im Paradies.
 

Der Sitzungsmarathon beginnt

Am Freitag, 31.01.2014 ist es soweit.

Unter dem Motto:

 Mit Spaß und Herz dabei – 6 x 11 Jahre Werther Narretei

werden wir in der „Narhalla Schemmer“ auf Niederwerth bei neun ausverkauften Sitzungen unseren Gästen ein Feuerwerk der guten Laune präsentieren können. Alle Aktiven sind bereit, die Generalproben am letzten Wochenende versprechen viele Überraschungen. Freuen Sie sich auf eine bunte Schow, auf die Fröhlichkeit und Unbeschwertheit des „Karnevals off em Werth" .

Anlässlich unseres Jubiläums habe wir für Sie einen Pin zum Anstecken gestaltet, den Sie für einen kleinen Obolus von 2 € käuflich erwerben können. Den Reinerlös dieses Pin-Verkaufs werden wir der Gemeinde Niederwerth für die vielfältigen sozialen Aufgaben in unserer Gemeinde zur Verfügung stellen.

   Pin zum Jubiläum 6 x 11 Jahre Narrtei                    Wer war Theoderich II und was hatte er mit unserer schönen Insel zu tun?  

Theoderich II, auch genannt Dietrich von Wied war von 1212 bis 1242 Erzbischof und Kurfürst von Trier. Im Jahre 1234 stellte er den Niederwerthern einen Freiheits-brief aus. Von nun an konnten sich die Insulaner als freie Bürger bezeichnen und dies nun seit 780 Jahren.

Die Abbildung zeigt Theoderich II auf einer 1 Pfennig Münze.

Eine schöne Erinnerung an längst vergangene Zeiten.        
Jubiläums-Pin 2014
6 x 11 Jahre Narretei
 2 € für einen guten Zweck
eine kleiner Beitrag, der sich lohnt 

Presseartikel: